Button: Hamburger
-A Schriftgröße A+
Zurück

Coronavirus und Diabetes

Wir alle haben eine solche Pandemie mit diesen weitreichenden Folgen noch nicht erlebt. Das Corona-Virus ist eine alltägliche Herausforderung für uns als ganze Gesellschaft als auch für Sie als Mensch mit Diabetes.

Zunächst es ist wichtig zu betonen, dass für Menschen mit Diabetes kein erhöhtes Infektionsrisiko besteht. Achtsam sollten Sie jedoch sein, sobald bei Ihnen bekannte Begleit- und Folgeerkrankungen wie Herzkreislaufprobleme oder Organschäden wie eine Nierenschädigung bestehen. Es ist bekannt, dass bei Menschen mit geschwächtem Immunsystem und Entzündungsreaktionen im Gefäßsystem ein höheres Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf erwartet werden kann. Patienten mit vorbestehendem Diabetes und insbesondere Begleiterkrankungen wie Bluthochdruck, Adipositas, Fettstoffwechselstörung (erhöhte Cholesterinwerte) oder nichtalkoholischer Fettlebererkrankung scheinen ein erhöhtes Risiko für einen solchen schweren Krankheitsverlauf bei der Covid-19-Erkrankung zu haben.1 Zudem steigt das Risiko einer Komplikation, die einen Krankenhausaufenthalt erforderlich macht, mit zunehmendem Alter. Hintergrund hierfür ist das zunehmend erhöhte Risiko für Begleiterkrankungen wie Übergewicht und Hypertonie. Patienten mit chronischen Atemwegserkrankungen, schlecht eingestelltem Diabetes, Niereninsuffizienz oder chronischen Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Herzschwäche sind leider anfälliger für die Folgen des Virus wie eine zusätzliche Beatmung.2 Als positiver Aspekt ist aber auch hervorzuheben, dass bei Diabetespatienten mit stabiler Stoffwechsellage und Zuckerwerten im Zielbereich das Risiko schwerer COVID-19-Verläufe verringert werden kann.3-5

Menschen mit Diabetes sollten ihre Stoffwechseleinstellung als Mittel der Primärprävention für einen schweren Verlauf einer COVID-19-Erkrankung intensivieren. Dazu gehört neben der engmaschigen Kontrolle der Blutzuckerwerte die regelmäßige Beobachtung von Blutdruck und Blutfettwerten. Wo immer möglich, sollten Betroffene Hygieneregeln und die Bitte zur körperlichen Distanzierung befolgen und einige Empfehlungen wie untenstehend in Betracht ziehen. Da die neue Corona-Schutzimpfung den derzeit bestmöglichen Schutz vor der Erkrankung und den möglichen Folgen bietet, empfiehlt die Deutsche Diabetes Gesellschaft Erwachsenen mit Diabetes die Impfung gegen die COVID-19-Erkrankung, die mit dem Corona-Virus einher geht.

Schritte auf dem Weg zu einem Alltag ohne Komplikationen sind:

  • Vermeiden Sie engen Kontakt zu anderen Personen bzw. halten Sie mindestens 2 Meter Abstand zu Personen, auch wenn diese nicht krank sind. Vermeiden Sie Menschenansammlungen und Zusammenkünfte.
  • Nehmen Sie wichtige Arzttermine, insbesondere bei Ihrem Diabetologen, weiterhin wahr oder bleiben Sie im telefonischen Kontakt. Denn ein unzureichend kontrollierter Diabetes kann gesundheitliche Folgen haben. Versuchen Sie, eine stabile Blutzuckereinstellung zu gewährleisten.
  • Behalten Sie Ihre aktuelle medikamentöse Behandlung und die Dosierung Ihrer Medikamente unbedingt aufrecht. Versuchen Sie, Medikamente wie Betablocker, welche die Herzfrequenz senken, nicht abrupt abzusetzen. Etwaige Anpassungen der medikamentösen Behandlung besprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt.
  • Versuchen Sie, aktiv zu bleiben und zu Hause oder in der näheren Umgebung Sport zu machen. Dies können Sie auch ohne spezielle Geräte tun. Musik zur Bewegung ist oft hilfreich.
  • Achten Sie auf eine stoffwechselgerechte und kohlenhydratarme Ernährung, um Ihre Insulinresistenz zu verbessern.
  • Halten Sie sich an die Hygieneempfehlungen des Robert-Koch-Instituts.

Die wichtigsten Hygienetipps sind:

  1. Halten Sie ausreichend Abstand zu anderen Menschen, insbesondere zu denen, die Husten, Schnupfen oder Fieber haben.
  2. Niesen oder husten Sie in die Armbeuge oder in ein Taschentuch – und entsorgen Sie das Taschentuch anschließend.
  3. Halten Sie die Hände vom Gesicht fern – vermeiden Sie es, mit den Händen Mund, Augen oder Nase zu berühren.
  4. Waschen Sie regelmäßig, gründlich und mindestens 20 Sekunden Ihre Hände mit Wasser und Seife – insbesondere nach dem Naseputzen, Niesen oder Husten.

Weiterführende Links:

  1. DDG-Stellungnahme: Praktische Empfehlungen zum Diabetes-Management bei Patientinnen und Patienten mit einer COVID-19-Erkrankung
  2. Lancet Respir Med 2020; 8: 853-862
  3. Zhu L et al. Cell Metab 2020; 31: 1068-1077
  4. Cariou B et al. Diabetologia 2020; 63: 1500-1515
  5. Lancet Diabetes Endocrinol 2020; 8: 546-550
Coronavirus und Diabetes

Jede Minute Bewegung leistet einen wichtigen Beitrag zur eigenen Gesundheit.

Damit Sie es mit dem Anfang leicht haben, haben wir Ihnen einfache Übungen für zu Hause zusammengestellt. Es ist nie zu spät, ein aktiveres Leben zu führen. Halten Sie sich fit!

Pfeil nach oben
nach oben

Disclaimer

Wenn Sie diesen Link benutzen, verlassen Sie die Website der Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG. Sie erreichen damit Internetseiten, die nicht von Boehringer Ingelheim erstellt wurden und auf die Boehringer Ingelheim keinen Einfluss hat. Wir können daher keine Garantie für den Inhalt und die Gestaltung solcher Internetseiten übernehmen oder für elektronische Nachrichten, die Sie möglicherweise vom Betreiber solcher Internetseiten erhalten werden. Der Link wird lediglich informationshalber zur Verfügung gestellt.

Wenn Sie diesen Hinweis gelesen haben und die neue Internetseite jetzt öffnen möchten, klicken Sie unten auf 'Weiter'.