Button: Hamburger
-A Schriftgröße A+
Zurück

Welche Symptome hat der Schlaganfall?

Das Wort „Schlaganfall“ drückt schon aus, dass bei den betroffenen Personen schlagartig, wie aus dem Nichts, neurologische Ausfälle auftreten. Am häufigsten kommt es zu einer halbseitigen Lähmung von Arm und Bein, einem Herabhängen des Mundwinkels, einem Ausfall der Sprechfunktion oder zu Schwierigkeiten, Worte zu finden und zu verstehen. In seltenen Fällen tritt vorübergehend Doppeltsehen oder Blindheit auf einem Auge oder heftiger Schwindel mit Gangunsicherheit auf. Im Gegensatz zum Herzinfarkt verspüren Betroffene bei einem ischämischen Schlaganfall keine Schmerzen, nehmen den Vorfall vielfach nicht ernst und zögern daher, den Notarzt zu rufen – ein fataler Fehler!

Typische Symptome eines Schlaganfalls sind:1

  • Plötzliche Lähmung oder Schwäche in Gesicht, Arm oder Bein — überwiegend auf einer Seite des Körpers,
  • Plötzlich gestörtes Berührungsempfinden in Gesicht, Arm oder Bein — überwiegend auf einer Seite des Körpers,
  • Plötzliche Verwirrtheit, undeutliche Sprache und Verständigungsschwierigkeiten,
  • Plötzlich auftretende Sehverschlechterung, überwiegend auf einer Seite des Gesichtsfeldes; auftretende Doppelbilder,
  • Plötzliche Gangunsicherheiten, Schwindel, fehlender Gleichgewichtssinn und Koordinationsschwierigkeiten,
  • Plötzlich auftretende heftige Kopfschmerzen ohne bekannte Ursache.

Eine Entscheidungshilfe für Laien, ob ein akuter Schlaganfall vorliegt, bietet die „FAST-Methode“. Der Notarzt oder die Rettungssanitäter können mit hoher Sicherheit den Verdacht auf einen Schlaganfall erhärten oder verwerfen. Mit einfachen Mitteln können Hinweise auf Lähmungserscheinungen im Gesicht (Face), der Arme (Arm) und Störungen der Sprache (Speech) gefunden werden. Bei Verdacht auf einen Schlaganfall ist es dann das vorrangige Ziel den Patienten in so kurzer Zeit (Time) wie möglich in ein Krankenhaus mit Schlaganfallstation, auch Stroke Unit genannt, zu bringen.

Bitten Sie die Person, zu lächeln!

Damit kann eine einseitige Gesichtslähmung erkannt werden, das Gesicht wäre dann einseitig verzogen.

Symptom: schiefer Mund

Bitten Sie die Person, beide Arme gemeinsam nach vorne zu heben, mit den Handflächen nach oben!

Bei einer einseitigen Lähmung kann einer der Arme nicht gleichmäßig mitgehoben werden. Er ist beispielsweise verdreht, kann überhaupt nicht oder nur unzureichend angehoben werden.

Symptom: hängende Hand

Bitten Sie die Person, einen einfachen Satz wie „Ich benötige keine Hilfe!“ nachzusprechen!

Damit können Sie Sprachprobleme erkennen, die sich in Verwaschenheit der Aussprache oder Artikulationsschwierigkeiten zeigen können.

Symptom: Sprache
Sollte eines dieser Erkennungsmerkmale zutreffen, sollten Sie so schnell wie möglich den Rettungsdienst (Notruf 112) alarmieren und Ihren Verdacht auf Schlaganfall mitteilen.
Notruf
112
Nächstes Kapitel:
Zeit ist Hirn
  1. www.kompetenznetz-schlaganfall.de/51.0.html (zuletzt abgerufen am 14.04.2020)
Pfeil nach oben
nach oben

Disclaimer

Wenn Sie diesen Link benutzen, verlassen Sie die Website der Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG. Sie erreichen damit Internetseiten, die nicht von Boehringer Ingelheim erstellt wurden und auf die Boehringer Ingelheim keinen Einfluss hat. Wir können daher keine Garantie für den Inhalt und die Gestaltung solcher Internetseiten übernehmen oder für elektronische Nachrichten, die Sie möglicherweise vom Betreiber solcher Internetseiten erhalten werden. Der Link wird lediglich informationshalber zur Verfügung gestellt.

Wenn Sie diesen Hinweis gelesen haben und die neue Internetseite jetzt öffnen möchten, klicken Sie unten auf 'Weiter'.